Presse

Presse (vor 2016)

Ladies Night

Stadtzeitung Online Muhr am See / Lokales, 28.7.2017, sowie
Altmühlfranken online / Veranstaltungen, 27.7.2017, von Klaus Heger

Das Premierenpublikum war bei Ladies Night nicht nur von den „nackten Tatsachen“ begeistert

Muhr am See – Mit der Komödie „Ladies Night“ von Stephen Sinclair Anthony McCarten hatte am Mittwoch die siebte Inszenierung in dieser Spielzeit bei den Altmühlseefestspielen in Muhr am See Premiere. Das überwiegend weibliche Premierenpublikum hatte vor Beginn im ausverkauften Festsaal des AIZ nur ein einziges Gesprächsthema. Sie wollten wissen wie viel Haut die Jungs denn zeigen. ...

... Charmant und herrlich komisch ist die Geschichte der eigenwilligen Männer, die sich aus purer Verzweiflung gemeinsam auf eine Bühne wagen. ...

Regisseur Steffen Löser präsentierte im Bühnenbild von Martin Riedel zusammen mit den männlichen Protagonisten des Altmühlseefestspielensembles eine temporeiche Komödie bei der die Zuschauer sich immer wieder zum Mitklatschen bei den tänzerischen Darbietungen animiert sahen und die für viele Lacher während der Darbietung sorgte.

Das Stück überzeugte die Premierenbesucher durch sein Tempo und die dabei entstehende Situationskomik. ...

Die Schauspieler zeigen dabei die verschiedensten alltäglichen Charaktere auf, die ihre Zuschauerinnen bereits von zu Hause her kannten. Genau diese Beschränkung auf eigentlich alltägliche Probleme der Langzeitarbeitslosigkeit, der Unsicherheit und der männlichen Selbstüberschätzung macht dieses Stück so liebenswert und lässt die Zuschauer sich in die einzelnen Bilder hinein versetzen.

Den Schauspielern war der Spaß am Spielen und tanzen auf der Bühne anzumerken und die Altmühlseefestspiele zeigten keinerlei Ermüdungserscheinungen...

... Die Besucher waren nach dem finalen Männerstrip begeistert und hielten die Schauspieler mit ihrem Applaus noch lange auf der Bühne fest. Auch der Überraschungsgast Erwin Kleinwechter, der in den vergangenen Spielzeiten zu den Publikumslieblingen der Altmühlseefestspiele gehörte und jetzt seine aktive schauspielerische Laufbahn beendet hat, war von der neuen Inszenierung begeistert und spendete den ehemaligen Kollegen viel Lob und Applaus.


Märkische Allgemeine / Lokales / Potsdam-Mittelmark, 5.5.2017, von Lothar Krone

Volksbühne Michendorf präsentiert: „Ladies Night“ Männerstrip in Michendorf...

Beim Finale im Michendorfer Theater kochte der Saal. ...

Michendorf. Auch die Vorstellung am Tag nach der erfolgreichen Premiere von „Ladies Night – Ganz oder gar nicht“ in der Volksbühne Michendorf war gut besucht...

... Regisseur Steffen Löser widerstand der Versuchung, dem Stück Lokalkolorit zu verpassen. So heißen seine drei nicht nur beruflich gestrandeten Stahlarbeiter Craig (Volker Figge), Barry (Cyrus Rahbar) und Norman (Jens-Ulrich Seffen). Komplettiert wird dieses in ihrer Stammkneipe abhängende Trio durch den phasenweise aus seinem Vollrausch aufwachenden, meist stummen Graham (Andreas Schirra)...

... hängt der Erfolg der Inszenierung komplett von der Fähigkeit der Akteure auf der Bühne ab, das Publikum mitzureißen.

In Michendorf lösten die ersten noch verklemmt sexualisierten Bewegungen der probenden Herren Begeisterungsstürme aus...

... Spätestens als die Herren zur rauchigen Stimme von Tom Jones‘ Ohrwurm „Sexbomb“ taktweise ihre Feinrippschlüpfer und andere textilerotische Spezialitäten bloßlegten, kochte der Saal...

... Zwei euphorisierte Damen gaben auf dem Heimweg die Antwort: „Det musste echt mal bringen, wenn de kein Stripper bist!“


Märkische Allgemeine / Lokales / Potsdam-Mittelmark, 24.4.2017, von Jens Steglich

Strip-Premiere in Michendorf – In der Volksbühne fallen die Hüllen

Am 28. April ist im Michendorfer Theater Strip-Premiere. Die Volksbühne zeigt ein „Enthüllungsstück“, das in Theatern ganz Europas ein Renner wurde. Die Rede ist von der Kultkomödie „Ladies Night – Ganz oder gar nicht“, in der arbeitslose Stahlarbeiter Striptease anbieten wollen. Am Ende stellt sich auch in Michendorf die Frage: Ganz oder gar nicht? ...

... Ganz oder gar nicht? Vor der Frage stehen auch „Die Wilden Stiere“ von Michendorf ...

... Das Michendorfer Theater erlebt am Freitag, 19.30 Uhr, eine Strip-Premiere. In der Volksbühne in der Potsdamer Straße 42 werden erstmals die Hüllen fallen – im neuen Stück „Ladies Night – Ganz oder gar nicht“...

... ein Renner in den Theatern...

... In Michendorf führt Steffen Löser, einer der beiden Theater-Direktoren, Regie. Er hielt sich ans Original, macht es doch wenig Sinn, das Geschehen in einer englischen Industriestadt nach Michendorf zu verpflanzen....

... und verspricht einen turbulenten Abend über „männschliche“ Schwächen, Geldnot, Freundschaft, Mut und Größenwahn. Die Choreographie übernahm Guido Markowitz, Ballettdirektor am Theater in Pforzheim. Die Ausnahme-Stripper, deren Körper Rettungsringe und Hühnerbrüste zieren, werden in Michendorf von Jens-Ulrich Seffen, Volker Figge, Simon David Altmann, Hartmut Kühn, Cyrus Rahbar, Andreas Schirra und Eric Naumann verkörpert...


Nordbayern / Region, 7.4.2017, von Jürgen Eisenbrand

Festspiele: Die "Berliner Luft" weht am Altmühlsee...

... Bei der letzten Premiere der Saison stehen in der turbulenten Komödie "Ladies Night" ausschließlich Männer auf der Muhrer Freilichtbühne: arbeitslose Stahlarbeiter, die als "Die wilden Stiere" mit Männerstriptease den Erfolg suchen. Bevor jedoch in der Soiree alle Hüllen fielen, schritt Intendant Schnell ein — und vertröstete alle womöglich erwartungsfrohen Zuschauerinnen auf den "Ernstfall" am 26. Juli...


Presse vor 2016

item1b
item1a1